Wann kann ich mich anmelden?

Unser Büro ist Montag bis Donnerstag von 16:00 bis 18:30 Uhr geöffnet. Und am Freitag von 16:00 bis 18:00 Uhr.

Wann findet Theorie statt?

Theoretischen Unterricht bieten wir von Montag bis Donnerstag jeweils von 18:45 Uhr bis 20:15 Uhr an. Den theoretischen Unterricht für Motorrad machen wir nach Absprache.

Was kostet es bei Euch?

Der Preis für deinen Führerschein können wir leider nicht vorhersagen. Aber rufe uns gerne an. Wir beraten dich gerne ausführlich und können so speziell auf Dich eingehen.
Fon.: 040 - 724 09 34

Am besten ist es, sich sechs bis neun Monate vor Erreichen des Mindestalters anzumelden.
  • Zwei biometrisches Lichtbilder
  • Einen Sehtest
  • Bescheinigung über die Teilnahme an einem Kurs in lebensrettenden Sofortmaßnahmen, oder in Erster Hilfe.
  • Die Gebühren für die Behörde in unterschiedlicher Höhe. Diese ist abhängig von der beantragten Führerscheinklasse.
  • Kopie des Führerscheins und des Ausweises der Begleitperson(en) (nur bei BF17).
In der Regel dauert es zwei Wochen. Erst wenn der Antrag bearbeitet wurde und der Fahrschule eine Bestätigung darüber vorliegt, kann die Theorie-Prüfung absolviert werden.
Sobald Dein Antrag vom Verkehrsamt bearbeitet wurde, erhaltet Ihr von uns einen Anruf, eine SMS, oder eine Mail. Da die Anträge beim Verkehrsamt täglich bearbeitet werden, erhalten wir durch unsere Online-Anbindung zum Verkehrsamt und zum TÜV sofort eine Nachricht.
Wir werden alles daran setzen, dass Deine Erwartungen und Bedürfnisse erfüllt werden. Service wird bei uns GROSS geschrieben. Solltest Du irgendwelche Fragen, Probleme oder Anregungen haben, dann sag uns bitte Bescheid. Wir werden uns nach bestem Wissen und Gewissen darum kümmern, dass keine Deiner Fragen unbeantwortet bleibt.
Diese Frage wird uns sehr oft gestellt. Nutze einfach unser Kontaktformular und du bekommst deinen aktuellen Ausbildungsstand per Mail nach Hause. So bist Du immer auf dem Laufenden.
Äußerst wichtig! Achtet bei der Wahl der Fahrschule unbedingt darauf, welches Ausbildungsfahrzeug eingesetzt wird! Es sollte in keinem Fall ein "kleines" Fahrzeug sein, da Ihr sonst später mit einem etwas größeren Fahrzeug Probleme bekommen könntet! Das Einschätzen der Fahrzeugbreite wird dann zu einem Problem. Schaut mal in Eurer Straße wie viel kaputte Außenspiegel vorhanden sind. Der Umstieg von einem großen Fahrzeug auf ein kleineres ist eine einfache Sache, andersrum können jedoch schneller Schwierigkeiten aufkommen. Auf einem etwas "größeren" Fahrschulfahrzeug benötigt Ihr gleich viele Fahrstunden wie auf einem "Kleineren". Oftmals sogar weniger. Achtet ebenso darauf, dass das eingesetzte Fahrzeug Dir eine komplette und großzügige Sicht durch alle Scheiben ermöglicht. Bei kleineren Fahrzeugen sind die hinteren Seitenscheiben und die Heckscheibe oftmals sehr klein. Eine gute Sicht vereinfacht den Lernprozess doch erheblich, was sich dann auch in der Anzahl der benötigten Fahrstunden niederschlägt.
Das Erlernen des Autofahrens in einer Verbandsfahrschule bringt dem Fahrschüler große Vorteile. Dadurch, dass die Enjoy-Fahrschule dem Fahrschulverband beigetreten ist sind wir sowohl gesetzlich als auch methodisch auf dem neusten Stand; es ist wie ein Gütesiegel der Qualität.
Der Grundstoff (gilt für alle Führerscheine) umfasst 12 Doppelstunden. Bei Erweiterung nur 6 Doppelstunden. Der Zusatzstoff für Klassen A, A1 und A2= 4 Doppelstunden, Klassen B, L und AM= 2 Doppelstunden. Ein Unterrichtsabend ist eine Doppelstunde. Diese Regelung ist vom Gesetzgeber vorgeschrieben.
Wir sind vom Lernerfolg dieser Schnellkurse nicht überzeugt. Es gibt viele und umfangreiche Themen im Theorieunterricht, die von den Schülern erlernt und vor allem verinnerlicht werden müssen. Ob dies innerhalb einer Woche machbar ist, bezweifeln wir stark. Wir gehen sogar noch weiter und sagen: Das ist unmöglich! Wir arbeiten nach den neuesten pädagogischen Erkenntnissen. Und die sagen: "Das neu Erlernte muss verarbeitet werden!" Darum sollte zwischen den Unterrichtseinheiten immer eine Nacht liegen. Da bei uns der Lernerfolg unserer Schüler an erster Stelle steht möchten wir diese Kurse nicht anbieten.
Natürlich seid Ihr jederzeit ohne Mehr- oder Zusatzkosten bei uns herzlich Willkommen. Ein Service von uns an Euch.
Dies ist eine häufig gestellte und auch oft diskutierte Frage. Wir raten generell davon ab in der Stadt Doppelstunden zu fahren. Gerade zu Beginn der Ausbildung sind die Anforderungen an die Konzentration sehr hoch. Nach unsere Erfahrungen lässt die Konzentration nach ungefähr 45 - 60 Minuten die stark nach. Es schleichen sich dann Fehler ein, welche auch von Gehirn verabeitet werden. Autofahren ist in erster Linie eine Frage der Motorik. Also ein Ablauf an Bewegungen, die trainiert werden müssen. Hierbei spielt die Koordination der Hände und der Füße die ausschlaggebende Rolle. Vielleicht kennt ihr das vom Skifahren oder auch aus der Tanzstunde. Autofahren ist damit vergleichbar. Ein intensives trainieren über einen kürzeren Zeitraum bringt schnelleren Lernerfolg und spart Kosten der Ausbildung. Bei den besonderen Ausbildungsfahrten gehören Doppelstunden, oder unseren beliebten Ausflüge mit mehreren Schülern nach Dänemark, oder Berlin zum Standard. Hier geht es um andere Ausbildungsinhalte und auch der Umgang mit dem Fahrzeug ist dann vertraut.
Die praktische Ausbildung soll mit der theoretischen Ausbildung verknüpft werden. Das heißt also, dass noch während, besser vor der theoretischen Ausbildung mit dem Fahren begonnen werden soll, damit man die Ausbildungsinhalte in der Theorie besser nachvollzogen kann. Viele Fahrschüler nehmen an, dass sie vor den Fahrstunden bereits über die Theorie Bescheid wissen müssen. Das ist nicht der Fall, denn in den ersten Stunden erlernen wir den reinen Umgang mit dem Auto. Unsere Fahrlehrer achten hierbei immer auf Euch und auch auf den fließenden Verkehr. Und glaubt mir, der kann von Beifahrersitz fast besser fahren, als wenn er hinter dem Lenkrad sitzt. Es soll Schüler geben, die für die theoretische Prüfung ein wenig mehr an Zeit benötigen. Das haben wir natürlich auch im Auge. Wir wissen aus der Vergangenheit, dass einmal erlernte Fertigkeiten nicht wieder verloren gehen. Ihr kennt das sicher vom Schwimmen, Skifahren oder Fahrradfahren. Wer das einmal erlernt hat, verlernt es nie wieder. Wir haben großes Interesse an einer niedrigen Anzahl von Fahrstunden. Eine bessere Werbung kann es gar nicht geben. Darum vereinbaren wir auch keine neuen Stunden mehr, wenn absehbar ist, dass die theoretische Prüfung noch auf sich warten lässt.
Sobald die Grundausbildung (Beherrschung des Fahrzeugs) abgeschlossen ist, beginnt man mit den Sonderfahrten. Wir bieten im Rahmen der Sonderfahrten besondere Events, z.B. Fahrten nach Berlin, oder Dänemark an. Guckt einmal hier. Danach vergeht auch nicht mehr viel Zeit bis zur praktischen Prüfung.
Definitiv nein. Die Größe des Fahrzeugs spielt bei der Ausbildung eine große Rolle. Aber im positiven Sinn. Auf einem großen Fahrzeug ist die Übersicht wesentlich besser und auch die Sitzposition erleichtert es dem Anfänger mit einem Auto klar zu kommen. Wir wissen aus früheren Zeiten - also ganz früher, so in den Siebzigern und Anfang der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts -, dass man für einen LKW Führerschein nicht mehr Fahrstunden brauchte, als für den PKW-Führerschein. Und damals durfte der LKW-Führerschein noch direkt gemacht werden. Selbst beim rückwärts Einparken spielt die Größe keine Rolle, denn jedes Fahrschulfahrzeug (groß oder klein) ist mit Parksensoren ausgestattet. Eine Parklücke muss in der Prüfung immer so groß (mindestens zwei Fahrzeuglängen) sein, dass bequem eingeparkt werden kann. Ob groß oder klein, ihr braucht keine einzige Fahrstunde mehr, eher weniger.
Natürlich, mit der Terminabsprache sind wir absolut flexibel und richten uns nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen.
Du hast jederzeit die Möglichkeit, eine Automatik-Ausbildung zu absolvieren. Für diesen Fall steht dir unsere Mercedes B-Klasse zur Verfügung. Du darfst dann allerdings nur Automatik Fahrzeuge fahren. Solltest Du irgendwann ein Schalt-Fahrzeug fahren wollen, musst du eine praktische Prüfung auf einem Schalt-Fahrzeug ablegen. Es muss aber keine erneute theoretische Prüfung abgelegt werden.
Spricht nichts dagegen. Sollte jedoch der Fahrlehrer der Meinung sein, dass dieser „Fahrgast“ den Fahrschüler ablenkt und die erforderlichen Lernziele nicht umsetzen kann, sollte im eigenen Interesse davon abgesehen werden, jemanden mitzubringen. So spart man unnötige Fahrstunden und auch Kosten.
Nach zweijährigem Besitz einer Fahrerlaubnis der Klasse A2 könnt Ihr eine Aufstiegsprüfung auf Klasse A absolvieren. Oder: Nach zweijährigem Besitz der Kasse A1 könnt Ihr eine Aufstiegsprüfung auf Klasse A2 absolvieren. Hier spricht man vom stufenweisen Zugang in die nächsthöhere Führerscheinklasse. Voraussetzung zur Aufstiegsprüfung ist der zweijährige Besitz der niedrigeren Führerscheinklasse. Für diese Aufstiegsprüfung ist keine theoretische Ausbildung und Prüfung vorgeschrieben. Eine praktische Grundausbildung sowie Sonderfahrten sind ebenfalls nicht vorgesehen. Es muss lediglich eine praktische Prüfung (Dauer: 40 Minuten) abgelegt werden. Jedoch solltet Ihr zur Vorbereitung auf die Prüfung Fahrstunden nehmen. Ohne Vorbereitung durch einen Fahrlehrer, werdet Ihr die Prüfung unter Umständen nicht erfolgreich absolvieren können. Die Anzahl der Vorbereitungsstunden richtet sich nach deinem Können und wird mit dir abgesprochen.
Wenn Dein Fahrlehrer und du selber davon überzeugt seid, dass alle Lernziele erreicht worden sind. Frühestens jedoch einen Monat vor Erreichen des Mindestalters für die beantragte Klasse.
Den Namen des Prüfers kennen wir leider auch erst am Tag der Prüfung. Der TÜV macht daraus ein großes Geheimnis, aus welchen Gründen auch immer. Aber keine Bange, es ist hier in Bergedorf eine recht überschaubare Anzahl von Prüfern, die überhaupt ins Auto einsteigen. Und das Beste: Die sind tatsächlich alle nett und geben sich alle Mühe Euch zu helfen. Er sitzt in der Regel hinter dem Fahrlehrer.
Ganz wichtig: Wer einmal das Blinken vergisst, der fällt nicht gleich durch die Prüfung. Ich kenne in den dreißig Jahren meiner Tätigkeit als Fahrlehrer keine Prüfung in der nicht kleinere Fehler vorgekommen sind. Die Prüfer bewerten auch immer gute Leistungen mit denen man kleinere Fehler locker wieder ausbügeln kann. Also keine Panik, es wird keine Note "1" erwartet. Wer allerdings eine Vorfahrt übersieht, oder auch an einem Stoppschild nicht hält, der darf die Prüfung wiederholen. Die Regelungen für das Bestehen einer Prüfung sind gesetzlich vorgeschrieben und wir legen größte Sorgfalt daran, Dich bestmöglich vorzubereiten.
Dann ist die Prüfung leider nicht bestanden und beendet. Der Fahrlehrer greift selbstverständlich nur dann ein wenn es eine unbedingte Notwendigkeit dafür gibt, also bei wirklichen Gefahren. Ansonsten hält er sich raus.
Wenn das Mindestalter erreicht ist dann in der Regel ja.
Wer bei der theoretischen oder praktischen Prüfung durchfällt muss 14 Tage warten und darf dann die Prüfung wiederholen.
Es ist möglich in vielen verschiedenen Sprachen die Prüfung abzulegen. Es geht jedoch nicht bei allen Sprachen. Wir informieren Dich gerne!
Die theoretische Prüfung darfst Du frühestens 3 Monate und die praktische Prüfung frühestens vier Wochen vor Erreichen des Mindestalters für die beantragte Führerscheinklasse.
Voraussetzung für eine Anmeldung ist, dass der Antrag bearbeitet wurde und alle Pflicht-Unterrichte besucht worden sind. Ob dies der Fall ist, kannst Du dank unserer Online-Anbindung jederzeit abfragen. Die Anmeldung zur Prüfung machst du dann persönlich bei uns in der Fahrschule, damit wir die benötigten Papiere gleich mitgeben können.
Die Theorieprüfung ist 1 Jahr gültig. In dieser Zeit muß die praktische Prüfung abgelegt werden. Ansonsten ist die bestandene Theorie Prüfung ungültig und muß erneut abgelegt werden.
Angst vor Püfungen ist weit verbreitet. Sie vollständig abzustellen ist sehr sehr schwierig wenn gar fast unmöglich. Was wir aber für Euch tun können ist, mit Dir über Dein Problem zu reden und Dir Tipps geben wie Du die Prüfung am besten angehen solltest. Sollte das nicht zum Erfolg führen, holen wir uns professionelle Unterstützung von Anja Parchmann. Anja ist Heilpraktikerin und psychologische Beraterin und hat eine eigene Praxis in Hamburg. Nach einem Besuch bei Anja ist seit 2005 niemand mehr durch die praktische Prüfung gefallen.
Zuerst einmal freuen wir uns sehr, wenn wir weiterempfohlen werden. Dies zeigt, dass wir unserem eigenen hohen Anspruch der höchstmöglichen Qualität gerecht werden. Freundschaftswerbungen belohnen wir natürlich mit einer Vergünstigung für den aktuellen und den zukünftigen Fahrschüler! Dazu muss einfach unser Flyer "Spaß für 2" ausgefüllt werden. Dieser hat einen Wert von 50.- Euro. Der Flyer ist direkt in der Fahrschule erhältlich oder steht hier zum Download bereit!
Das hängt mit der Anzahl der gefahrenen Fahrstunden zusammen. Feste Beträge wie Grundbetrag, besondere Ausbildungsfahrten und Prüfungsgebühren kann man sich allerdings im Voraus errechnen. Nutzt doch zum ausrechnen der Kosten am Besten unseren Preisrechner. Der Preisrechner steht für jede Führerscheinklasse zur Verfügung.
Wir haben ausgereifte Rabattregelungen (z.B. Gruppen-Anmeldungen, Lastschriftverfahren etc.) für unsere Schüler entwickelt. Hier erfahrt Ihr mehr darüber.
Der Grundbetrag ist zu Beginn der Ausbildung fällig.
In den meisten Fällen werden die Fahrstunden jeweils nach der Fahrstunde bezahlt. Es besteht aber auch die Möglichkeit ein Guthaben einzuzahlen, welches dann nach und nach abgefahren wird. Solltet Ihr diese Variante wählen erhaltet ein einen kleinen Rabatt. Näheres steht hier.
Gute Frage. Wir gehören auch dazu. Leider werden bei den Fahrschulen nur die Preise, nicht aber die Leistung verglichen. Es ist bei Fahrschulen nicht anders, wie in einer normalen Schule. Auch hier kennt ihr gute und weniger gute Lehrer. Und auf die Anzahl der benötigten Fahrsctunden hat eine gute Ausbildung einen entscheidenden Einfluß. Wir möchten mit Euch ins Gespräch kommen und von uns überzeugen. Also, ruft einfach mal durch. So können wir Euch gut beraten und nennen Euch selbstverständlich auch die Preise.

Beliebte Fragen


Eine Eurer Fragen wurde hier nicht beantwortet? Schreibt uns eine Mail, wir antworten so schnell es geht.

Versprochen! Eure Daten sind sicher. Wir geben Eure Mailadresse niemals an Dritte weiter.

Einfach anrufen

+49 40 724 09 34

Du hast noch weitere Fragen? Schnapp Dir dein Telefon und bimmel durch.

Schreib uns eine Mail

info@enjoy-fahrschule.de

Das Telefon war besetzt, oder es ist ausserhalb der Öffnungszeiten? Dann schreib eine Mail.....

Du benötigst Hilfe?

Wir helfen schnell

Schnapp Dir Dein Telefon, schreib eine Mail, oder informiere uns über Facebook. Wir kümmern uns...

Wir sind für Euch da...

  • Montag - Donnerstag: 14:00 bis 18:30 Uhr
  • Freitag: 14:00 - 18:00 Uhr
  • Samstag und Sonntag: Geschlossen